Was ist Mediation?

Auf den Punkt gebracht ist Mediation im Kern Verhandlung mit zwei Besonderheiten und im wesentlichen 3 Vorteilen.

Die Besonderheiten: Die Verhandlung wird durch einen besonders geschulten, neutralen Dritten begleitet und findet nach einem besonders strukturierten Ablauf statt.

Die wesentlichen Vorteile dabei sind:

Schnelligkeit - Wirtschaftsmediationen dauern durchschnittlich einen Tag.

Ressourcen werden nicht zur Vorbereitung und Begleitung

langer Gerichtsverfahren gebunden.

Kostenvorteil - Die Abrechnung erfolgt in der Regel nach Stunden, so daß

die Kosten genau kontrollierbar sind. Vergleichen Sie Ihr

Kostenrisiko unter www. tenos.de/kostenrechner

hohe Erfolgsquote - Die Chance, durch Mediation erfolgreich eine umfassende

Lösung für das Problem zu erreichen liegt bei mehr als 80 %.

Außerdem bietet Ihnen Mediation die Möglichkeit, unter Ausschluss der Öffentlichkeit eine zukunftsorientierte Lösung zu erarbeiten und so durch neu geschaffenes Vertrauen Ihre Geschäftsbeziehungen zu festigen.

Was kostet Mediation?

Das Honorar für die Mediation richtet sich nach der Anzahl der Stunden, die der Mediator auf das Verfahren und dessen Vorbereitung verwendet. Die Höhe des Honorars bemißt sich nach einem festen Stundensatzvon 150 bis 350 Euro.

Ohne gesonderte Vereinbarung tragen die Parteien diese Kosten grundsätzlich zu gleichen Teilen. Die Kosten für die anwaltliche Begleitung im Mediationsverfahren trägt normalerweise jede Partei selbst.

Wie kann ich eine Mediation initiieren?

Idealerweise ist bereits in Ihren Geschäftsdokumenten eine entsprechende Vertragsklausel zur Durchführung eines Mediationsverfahrens enthalten. Sollte dies nicht der Fall sein, können Sie eine entsprechende Vereinbarung auch noch nach Vertragsschluss treffen. Selbst im Konfliktfall können Sie sich mit Ihrem Verhandlungspartner noch auf die Durchführung eines Mediationsverfahrens einigen.

Befürchten Sie, daß Ihr Vertrags-/Verhandlungspartner Ihren Vorschlag zur Durchführung eines Mediationsverfahrens nicht akzeptieren wird, sollten Sie das Verfahren von einer neutralen Stelle (Handelskammer, Anwaltskammer, bereits ausgesuchter Mediator etc.) vorschlagen lassen. Verwenden Sie dann bitte das Schreiben "Vorschlag zur gütlichen Einigung".

Vertragsklausel
Mediationsklauseln+f$C3$BCr+Vertr$C3$A4ge
Mediationsklauseln+f$C3$BCr+Vertr$C3$A4g[...]
Microsoft Word-Dokument [37.5 KB]
"Vorschlag zur gütlichen Einigung"
Initiativschreiben+g$C3$BCtliche+Einigung
Initiativschreiben+g$C3$BCtliche+Einigun[...]
Microsoft Word-Dokument [24.5 KB]

Was muß ich sonst noch wissen?

Haben Sie weitere Fragen, rufen Sie mich gerne an. Meine Telefonnummer und eMail-Adresse finden Sie unter dem Menüpunkt "Kontakt & Impressum".

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Rechtsanwältin und Wirtschaftsmediatorin Andrea Hierl